• Antragssumme 1.400,00 €

Haus im Park, HIP e.V.

Beschreibung

Das Haus im Park bietet drogenabhängigen Menschen Überlebenshilfen und Beratung wirkt der vermehrten
Bildung einer offenen Drogenszene in der Stadt entgegen. Dazu betreibt der Verein ein Kontaktcafé für
drogenabhängige Menschen, das diese freiwillig aufsuchen können, um folgende Angebote wahrnehmen zu
können:

  • Tagesstruktur in Beschäftigungsprojekten (Hauswirtschaft, Garten)
  • Soziale Beratung, Vermittlung in andere Hilfeeinrichtungen und Betreuung
  • Infektionsschutzprophylaxe (Spritzentausch)
  • Wäsche waschen
  • Überlebenshilfen wie Frühstück und Mittagessen

Der gemeinnützige Verein Haus im Park „HIP“ e.V. wurde am 27.05.1998 gegründet und ist korporatives Mitglied der AWO EN. Die soziale Einrichtung des Vereins „HIP“ befindet sich im Lutherpark in Witten. Zielgruppe des „HIP“ sind drogenabhängige Menschen. Der Verein wurde gegründet, um einerseits den abhängigen Menschen Überlebenshilfen und Beratung zu bieten und andererseits der vermehrten Bildung einer offenen Drogenszene in der Stadt entgegenzuwirken. Die Methode der „offenen Tür“ mit niedriger Zugangsschwelle erleichtert sowohl die Kontaktaufnahme mit der Zielgruppe, als auch die Einleitung von Hilfemaßnahmen. Dabei müssen die Klienten keine Termine machen, sondern können freiwillig die Angebote der Einrichtung in Anspruch nehmen.
Das „HIP“ ermöglicht mit seinen Angeboten einen ersten Kontakt zum Drogenhilfesystem, der ohne das einzige niedrigschwellige Kontaktcafe in Witten für viele abhängige Menschen nicht möglich wäre.
Neben zielgruppenorientierten und lebensweltnahen Angeboten werden auch Angebote zur Tagesstrukturierung bereitgestellt:  

  • Leistungen von Überlebenshilfen wie Frühstück, Mittagessen, Wäsche waschen, Duschen,
  • Soziale Beratung und Betreuung,
  • Lebensweltnahe Angebote wie z.B. den Spritzentausch zur Infektionsschutzprohylaxe,
  • Vermittlung medizinischer und psychologischer Beratung und Betreuung,
  • Hilfen zur Sicherung materieller und rechtlicher Ansprüche,
  • Vermittlung in weiterführende Sucht- und Drogenhilfeeinrichtungen und andere Hilfeinstitutionen,
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Freizeitangebote, Projekte
  • Beschäftigungsprojekte.

Der erste Kontakt zu neuen Besuchern findet in der Regel unverbindlich, in lockerer Atmosphäre im Cafe statt. Kommt der Klient regelmäßig, weil er Vertrauen gefasst hat, so können sich Beratungssituationen ergeben, die Veränderungsprozesse anstoßen sollen. Hierbei steht, wie bei allen anderen Angeboten, die Freiwilligkeit im Vordergrund. Ein Kernstück unserer Arbeit sind konkrete sozialarbeiterische Hilfen. Damit sind in erster Linie Beratungen und Hilfen bezüglich Konsum, Sucht, Gesundheit, Entgiftung, Entwöhnung, Unterkunft, Arbeit und Einkommen, Verschuldung, Rechtsfragen etc. gemeint sowie die Kontakte, Kooperation und Vernetzung mit den entsprechenden Institutionen.

Bilder


Antragsteller

Haus im Park, HIP e.V.
Lutherstr. 20a

Antragssumme

1.400,00 €

VR-Förderprogramm

Mit dem VR-Förderprogramm unterstützt die Volksbank Bochum Witten eG Vereine und gemeinnützige Projekte vor Ort.


VR-Förderprogramm
Volksbank Bochum Witten eG
Universitätsstraße 70
44789 Bochum

Telefon: 0234 3334999
E-Mail: Aktivieren Sie JavaScript um den geschützten Inhalt zu sehen.

Seiten