Informationen

Die Volksbank Bochum Witten eG engagiert sich seit Jahren im Bereich der Kunst- und Kulturförderung. Auch die Förderung von Vereinen und sozialen Projekten spielt für uns eine wichtige Rolle. Hier stehen Menschen mit gemeinsamen Interessen im Mittelpunkt. Als genossenschaftliche Bank werden wir von unseren Mitgliedern getragen. Darum beziehen wir unsere Mitglieder durch regionale Mitgliedergremien bei der Entscheidung über die Vergabe von Fördermitteln an Vereine, soziale Einrichtungen, Kindergärten oder Schulen, mit ein. Unsere Mitgliedergremien entscheiden vor Ort über die jeweiligen Anträge. Jedes Gremium besteht aus rund 35-40 Mitgliedern unseres Hauses, die sich zweimal jährlich ehrenamtlich treffen und über die Anträge entscheiden. Wir als Volksbank Bochum Witten eG stellen die Plattform zur Verfügung - das VR-Förderprogramm. Ermöglicht wird dieses Programm durch die sogenannten Zweckerträge des Gewinnsparens.

Gewinnsparen als finanzielle Basis

Jedes Gewinnsparlos erweitert den finanziellen Spielraum unserer Mitgliedergremien und kommt somit unmittelbar den Vereinen vor Ort zu Gute. Das Gewinnsparprinzip ist dabei ganz einfach: Gewinnsparen ist die Kombination aus Sparen, Helfen und Gewinnen. Vom monatlichen Losbeitrag von 5,00 Euro werden 4,00 Euro gespart. Der verbleibende Euro ist Spielbeitrag und Förderunterstützung zugleich.

Mitmachen lohnt sich! Für alle.

Die Chance auf einen der monatlichen Hauptgewinne liegt bei 1:5.000 oder besser. Zusätzlich nehmen unsere Gewinnsparer automatisch an regelmäßigen Sonderverlosungen teil – und das ohne zusätzlichen Losbeitrag. Mit jedem Los haben unsere Gewinnsparer die Chance auf den monatlichen Hauptgewinn von 100.000 Euro in bar ein tolles Auto oder auch auf einen kleineren Geldgewinn. Insgesamt werden jeden Monat Gewinne im Wert von über 3,5 Mio. Euro verlost. Im vergangenen Jahr erzielten die Gewinnsparer der Volksbank Bochum Witten eG Gewinne im Gesamtwert von über 350.000 Euro. Mit jedem Gewinnsparlos wird das VR-Förderprogramm mit 3,00 Euro pro Jahr unterstützt. Mit diesem Geld fördern wir Vereine, Fördervereine von Schulen, Kindergärten und andere Hilfsorganisationen aus unserer Region.

Mitgliedergremien

Im Geschäftsgebiet der Volksbank Bochum Witten eG gibt es insgesamt fünf eigenständige Mitgliedergremien. In den Städten Herne, Witten, Wetter-Wengern ist jeweils ein Gremium aktiv und aufgrund der Größe von Bochum sind es hier zwei. Die Gremien werden zweimal jährlich einberufen und erhalten im Vorfeld umfassende Informationen zu den vorliegenden Förderanträgen. Die Entscheidung wird im Mitgliedergremium durch einfache Mehrheit aller anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder getroffen. Dabei hat das Mitgliedergremium das Recht, Anträge zurückzustellen oder eine Teilförderung vorzunehmen. Die Entscheidung des Gremiums ist nicht anfechtbar.

Das Voting

Die Antragsbearbeitung wird in zwei Phasen unterteilt. Die erste Phase beginnt am 01.01. und endet am 30.06. eines jeden Jahres. Die zweite Phase startet am 01.07. und endet am 30.12.. Sobald ein Antrag veröffentlicht wurde, kann der Antragsteller für sein Projekt werben um möglichst viele Stimmen zu bekommen. Dieses öffentliche Voting ist nach Beendigung der Phase noch bis zum 31.07. bzw. bis zum 31.01. eines jeden Jahres möglich.

 

  • Öffentliches Voting
    Zusätzlich kann für jeden Antrag – im Rahmen eines öffentlichen Votings – abgestimmt werden. Hierzu ist jede natürliche Person berechtigt, wobei nur für einen Antrag die Stimme abgegeben werden darf. Die drei Anträge aus der jeweiligen Region, die hierbei die meisten öffentlichen Stimmen erhalten haben, werden im Rahmen der Mitgliedergremiensitzung dem zuständigen Gremium zur Entscheidung vorgelegt.
  • Mitgliedervoting
    Liegen für eine Region mehr als zehn Anträge vor, so wird nach Abschluss der jeweiligen Antragsphase, ein Vor-Voting durch die zuständigen Gremienmitglieder durchgeführt. Die zehn Anträge mit den meisten Stimmen werden im Rahmen der Mitgliedergremiensitzung beraten und entscheiden. Zusätzlich wählen die Mitglieder des Gremiums zwei Vereine aus, die unabhängig vom Votingergebnis, ihren Antrag persönlich im Rahmen der Entscheidungssitzung vorstellen.

Somit kommen - sofern ausreichend Anträge innerhalb einer Region vorliegen - mindestens 10 Anträge, maximal jedoch 15 Anträge in die Entscheidungsrunde. Hier beraten dann die Gremienmitglieder der Volksbank Bochum Witten eG und entscheiden mit einfacher Mehrheit der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder.

Der Ablauf - vom Antrag zur Förderung

Die Anträge auf Förderung im Rahmen des VR-Förderprogramms „Mitglieder fördern die Region“ können direkt hier, auf der Internet-Plattform www.vr-förderprogramm.de gestellt werden. Ob eine fristgerecht beantragte Förderung durchgeführt werden kann, entscheiden die Mitgliedergremien. Anträge zum VR-Förderprogramm können ganzjährig gestellt werden. Alle Anträge, die bis zum 30.06. eines Jahres vorliegen, werden bis Oktober des gleichen Jahres entschieden und werden zwischen Ende Oktober und Anfang Dezember ausgezahlt. Anträge, die bis zum 30.12. vorliegen, werden im März/April des Folgejahres entschieden. Die Auszahlung erfolgt dann in der Regel im April oder Mai.

Präsentation des eigenen Projektes im Rahmen der Mitgliedergremiensitzung

Zwei Vereine erhalten in jeder Region die Möglichkeit, ihr Projekt im Rahmen der Gremiensitzung persönlich vorzustellen. Welche Vereine das sind, bestimmen die Gremien-Mitglieder vor den jeweiligen Veranstaltungen. Hierüber wird der Verein per E-Mail informiert. Die Vorstellung des Projektes sollte 5-10 Minuten nicht überschreiten. Sofern die Präsentation mittels PowerPoint erfolgen soll, ist die Datei mindestens eine Woche vor dem Präsentationstermin der Volksbank Bochum Witten eG per E-Mail, Daten-CD oder USB-Stick zu übermitteln. Alternativ kann die Datei auch über diese Plattform, auf den Antragsseiten, hochgeladen werden.

Regionale Zuständigkeiten

Die Mitgliedergremien in Herne und Witten sind für den jeweiligen Ort zuständig. Das Mitgliedergremium in Wetter-Wengern entscheidet auch über Anträge aus dem Gebiet Sprockhövel (Haßlinghausen) und ist natürlich auch mit Mitgliedern dieser Gemeinden besetzt. Aufgrund der Größe des Stadtgebietes arbeiten hier zwei Mitgliedergremien. Die Aufteilung wurde auf Basis der Postleitzahlgebiete vorgenommen. Maßgeblich für die Zuständigkeit ist die Postleitzahl des Antrag stellenden Vereins.

Förderungsfähige Projekte

Grundsätzlich sind alle Projekte förderfähig, die den Anforderungen des § 52 Abgabenordnung sowie den Regelungen des VR-Förderprogramms entsprechen.

  1. Vereinsprojekte
    Hier können größere Einzelprojekte von Vereinen gezielt unterstützt werden. Nicht förderfähig sind Einzel-oder Dauermaßnahmen, die sich aus der normalen Vereinstätigkeit ergeben. Darunter fallen auch Maßnahmen, die der Verbreitung und Durchführung von Publikationen (z. B. Vereinszeitschriften, Jubiläumsbroschüren, Programmheften, usw.) dienen. Nicht förderfähig ist in diesem Rahmen ebenso die allgemeine Sport- und Bandenwerbung.
  2. Soziale Projekte
    Im Mittelpunkt dieser Förderung stehen die Kinder- und Jugendförderung (z. B. die Unterstützung von Kindergärten oder von Schulen), die Altenhilfe oder gezielte Einzelfördermaßnahmen für behinderte Menschen. Förderfähig sind in diesem Zusammenhang auch Projekte der Bildung und Erziehung sowie die Unterstützung von Tierschutzförderprogrammen.
  3. Kunst- u. Kulturprojekte
    Eine Förderung von kulturellen Projekten bedingt die ausschließliche und unmittelbare Förderung der Kunst, die Förderung der Pflege und Erhaltung von Kulturwerten sowie die Förderung der Denkmalpflege. Hierunter fällt auch die sogenannte Heimat- und Brauchtumspflege. Förderungsfähige Projekte im Rahmen des Förderprogramms „Mitglieder fördern die Region“ in Anlehnung an § 52 Abgabenordnung, Auszug Satz 2:
     
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 1 (Förderung von Wissenschaft und Forschung)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 2 (Förderung der Religion)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 3 (Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten, auch durch Krankenhäuser im Sinne des § 67, und von Tierseuchen)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 4 (Förderung der Jugend- und Altenhilfe)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 5 (Förderung von Kunst und Kultur)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 6 (Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 7 (Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 8 (Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, des Umweltschutzes, des Küstenschutzes und des Hochwasserschutzes)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 9 (Förderung des Wohlfahrtswesens, insbesondere der Zwecke der amtlich anerkannten Verbände der freien Wohlfahrtspflege (§ 23 der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung), ihrer Unterverbände und ihrer angeschlossenen Einrichtungen und Anstalten)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 10 (Förderung der Hilfe für Zivilbeschädigte und behinderte Menschen)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 11 (Förderung der Rettung aus Lebensgefahr)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 12 (Förderung des Feuer-, Arbeits-, Katastrophen- und Zivilschutzes)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 13 (Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankensg)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 14 (Förderung des Tierschutzes)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 15 (Förderung der Entwicklungszusammenarbeit)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 16 (Förderung von Verbraucherberatung und Verbraucherschutz)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 17 (Förderung der Fürsorge für Strafgefangene und ehemalige Strafgefangene)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 18 (Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 19 (Förderung des Schutzes von Ehe und Familie)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 20 (Förderung der Kriminalprävention)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 21 (Förderung des Sports)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 22 (Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 23 (Förderung der Tierzucht, der Pflanzenzucht, der Kleingärtnerei, des traditionellen Brauchtums einschließlich des Karnevals, der Fastnacht und des Faschings, der Soldaten- und Reservistenbetreuung, des Amateurfunkens, des Modellflugs und des Hundesports)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 24 (allgemeine Förderung des demokratischen Staatswesens im Geltungsbereich dieses Gesetzes; hierzu gehören nicht Bestrebungen, die nur bestimmte Einzelinteressen staatsbürgerlicher Art verfolgen oder die auf den kommunalpolitischen Bereich beschränkt sind)
    • § 52 Abs. 2 AO, Nr. 25 (Förderung des bürgerschaftlichen Engagements)
    • § 53 AO, Nr. 53 (mildtätige Zwecke)
    • § 54 AO, Nr. 54 (kirchliche Zwecke)

Die Nummerierung entspricht der jeweiligen Freistellung und ist im Freistellungsbescheid des Finanzamtes aufgeführt.

Kontoführung für Vereine und Förderprinzipien

Das VR-Förderprogramm der Volksbank Bochum Witten eG basiert auf den genossenschaftlichen Prinzipien. Voraussetzung für die Förderung ist das Gemeinnützigkeitsprinzip. Das bedeutet, dass Empfänger von Geldern aus dem VR-Förderprogramm vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein bzw. Organisation anerkannt sein müssen. Zusätzlich beruht das VR-Förderprogramm aber auch auf Gegenseitigkeit. Die Volksbank Bochum Witten eG stellt Ihnen in diesem Rahmen ein kostenfreies Vereinskonto zur Verfügung. Wir setzen darauf, dass unsere Fördermittelempfänger die Entscheidung unserer Mitgliedergremien und die damit verbundene finanzielle Unterstützung der Volksbank Bochum Witten eG anerkennen.

Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Mattukat

Bettina Mattukat

Telefon: (0234) 3334-431

E-Mail: Aktivieren Sie JavaScript um den geschützten Inhalt zu sehen.

VR-Förderprogramm

Mit dem VR-Förderprogramm unterstützt die Volksbank Bochum Witten eG Vereine und gemeinnützige Projekte vor Ort.


VR-Förderprogramm
Volksbank Bochum Witten eG
Universitätsstraße 70
44789 Bochum

Telefon: 0800 44499000
E-Mail: Aktivieren Sie JavaScript um den geschützten Inhalt zu sehen.